17 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse sind der Einladung gefolgt, die Internationalen Oldenburger Pferdetage zu besuchen, um sich springende und tanzende Pferde anzuschauen. Ganz so einfach war es aber nicht, an die begehrte Eintrittskarte zu kommen: Die Kinder mussten sich schriftlich bewerben. Sie mussten begründen, warum gerade sie mitkommen sollten. 

Heute morgen ging es los: Mit dem Bus fuhren wir zur Weser-Ems Halle. Nachdem der richtige Eingang gefunden war, wurden die Hallen erkundet: In der einen fand das große Turnier statt, in der anderen Halle gab es Verkaufsstände für Pferdezubehör, sowie den Abreiteplatz. Auf dem Abreiteplatz bereiten sich die Reiter mit ihren Pferden auf ihre Prüfung vor.  

In Kleingruppen durften sich die Kinder ihr Programm selbst gestalten. Einige schauten sich das große Springen an, wobei selbst der Aufbau der Hindernisse schon echt spannend war. Andere Kinder gingen über die Ausstellungen und waren erstaunt, wie teuer das Zubehör für ein Pferd eigentlich so ist. "Wir haben gerade eine Trense gesehen, die kostet über 450 €!" Aber besonders aufregend war es, Autogramme zu sammeln! Unser Spitzenreiter sammelte 15 Unterschriften von bekannten Reitern (die Pferde wollten nicht). Aber auch die Eisverkäuferin hat sich über die vielen hungrigen Kinder gefreut....

Und hier sind die Bilder!