PC-Raum

Die Arbeit im Computerraum bietet gute Voraussetzungen, Schülerinnen und Schüler gezielt und individuell zu fördern und zu fordern.

Zurzeit haben wir 13 Rechner und 16 Laptops an denen die Kinder arbeiten können. Regelmäßig gehen wir gemeinsam mit der ganzen Klasse oder mit kleineren Arbeitsgruppen in den Computerraum. Zusätzlich befindet sich in jedem Klassenraum und auch in den Förderräumen jeweils mindestens ein Computer. 

Bereits ab dem ersten Schuljahr lernen die Kinder einen Computer zu bedienen. Dazu gehören vor allem das Herauf- unter Herunterfahren des Computers, sowie der Umgang mit Maus und Tastatur. Nach der Einführung in die Arbeit mit dem Computer können die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Lernprogrammen (Budenberg und Lernwerkstatt 9) sehr differenziert arbeiten und erhalten eine sofortige Rückmeldung über ihren Lernerfolg.

Im Laufe der Grundschulzeit lernen die Schülerinnen und Schüler noch weitere Software kennen. Zum Beispiel schreiben und gestalten sie Texte für Lernplakate, Ausstellungen oder Klassenzeitungen mit Word.

Vor allem im Sachunterricht, aber auch in Kunst, Religion oder im Rahmen von AG können die Kinder im Internet zu bestimmten Themen recherchieren. Für die Informationssuche stehen verschiedene Internetseiten oder Suchmaschinen speziell für Kinder zur Verfügung. Das Internet ist für die Kinder neben Lexika und Fachbüchern ein wichtiges Medium zur Beschaffung von Informationen. Ziel ist neben der fachgerechten Nutzung vor allem die Anbahnung eines selektiven und gezielten Umgangs mit der Informationsflut des Internets.

Interactive BoardZur Leseförderung und Lesemotivation erhalten alle Schülerinnen und Schüler im Laufe des zweiten Schuljahres ein eigenes Passwort für die Internetseite Antolin. Hier können die Kinder zu gelesenen Büchern Fragen beantworten und Lesepunkte sammeln. Wer zuhause über einen Internetzugang verfügt, kann mit seinem Passwort auch dort das Antolin-Portal nutzen (www.antolin.de).

In der Schulbücherei steht unser mobiles Interactiveboard. Zurzeit wird es überwiegend zum Schauen von Lehrfilmen oder für verschiedenste Präsentationen, zum Beispiel bei Foren, genutzt. Einige Klassen arbeiten aber auch im Fachunterricht mit interaktiven Tafelbildern. Passend zu unseren Lehrwerken wird die passende Lernsoftware vorhanden sein. Die Kinder sind in solchen Stunden besonders motiviert und vor allem fasziniert. Gerne hätten wir natürlich mehrere Interactiveboards um deren Vorteile auch im Alltag im Klassenraum nutzen zu können.